Die Mitglieder der beiden Teams des "1. FC Wasserturm" beim 15. Pflasterlauf in Schlangen am 21. Juni 2015

1. FC Wasserturm: 2. Platz beim 15. Pflasterlauf Schlangen

Die Mitglieder der beiden Teams des "1. FC Wasserturm" beim 15. Pflasterlauf in Schlangen am 21. Juni 2015
Die Mitglieder der beiden Teams des “1. FC Wasserturm” beim 15. Pflasterlauf in Schlangen am 21. Juni 2015

Bad Lippspringe / Schlangen. Einen schönen Erfolg konnten die Flüchtlinge vom Wasserturm Bad Lippspringe und aus Schlangen-Oesterholz beim 15. Pflasterlauf am Sonntag, 21. Juni 2015 in Schlangen erringen: sie erreichten als “1. FC Wasserturm”* I und II den 2. und 3. Platz bei dem spannenden Wettbewerb, der bei angenehmer Temperatur und im Trockenen stattfand. Nur bei der Preisverleihung regnete es etwas, aber das störte keinen der Teilnehmer oder der Zuschauer.

*Den Namen “1. FC Wasserturm” haben wir schon beim Hobby-Fußballturnier des FC Fortuna Schlangen im Mai 2015 verwendet.

Da mehr von den Flüchtlingen, als die von uns vorangemeldeten 10, mitlaufen wollten, mussten wir kurzfristig eine zweite Mannschaft anmelden, wobei die Team-Mitglieder zum Teil zwei Runden zu laufen hatten, weil die beiden Teams jetzt weniger als 10 Mitglieder hatten. Die Leistung unserer Teams ist um so höher zu bewerten als die Mehrheit als Muslime zur Zeit den Ramadan begehen und den ganzen Tag über nicht essen und auch NICHT TRINKEN dürfen. Aber unsere “Jungs” schlugen sich prächtig und wurden durch ihren Erfolg belohnt. Auch zwei “Einheimische” verstärkten unsere Teams: Gabi Hillmann, Lehrerin, die im Ev. Gemeindezentrum Bad Lippspringe, Deutschunterricht für die Flüchtlinge gibt, und Pfarrer Detlev Schuchardt von der Ev. Kirchengemeinde Bad Lippspringe, die den Deutschunterricht seit Anfang 2015 organisiert und die notwendigen Mittel bereitstellt.

Der 15. Pflasterlauf in Schlangen war ein tolles Ereignis für alle, Läufer und Zuschauer: jung und alt liefen mit: Schulkinder schon ab der 1. Klasse bis hin zu Senioren, Einheimische und Flüchtlinge: die Stimmung war prächtig, was auch an der exzellenten Präsentation und Moderation durch Wolfgang Hackauf lag, der alle teilnehmenden Teams ausführlich und sehr informativ vorstellte und insbesondere auf unsere beiden Teams einging. (Und sogar spontan ein Geburtstagsständchen für Kalilou organisierte.)

Nicht nur, dass der Erlös des Pflasterlaufes der Flüchtlingshilfe Lippe zu gute kommt, sondern vor allem, dass Einheimische und Flüchtlinge sich hier besser kennen lernen konnten, fördert unser Projekt in entscheidendem Maße. Zusätzlich bemerkten die Mitglieder des Schlänger Laufvereins Currimus, dass nicht alle unsere Teilnehmer “richtige, angemessene” Sportkleidung hatten, und kündigten an, diese unseren Flüchtlingen schenken zu wollen: herzlichen Dank schon im voraus dafür.